Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Gehe zu Inhalte

9. Internationale Waldkunstkonferenz "Kunst Natur Wandel"

Artikel vom 01.01.1970

Im Zuge der Eröffnung des 11. Internationalen Waldkunstpfads findet die 9. Internationale Waldkunstkonferenz am 2. September 2022 im Schader-Forum statt. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 02.09.2022 | 10:00 Uhr

Ende: 02.09.2022 | 16:00 Uhr

Ort: Schader-Forum | Goethestr. 2 | 64285 Darmstadt
In Google Maps öffnen

Dieses Jahr laden der Verein für Internationale Waldkunst und die Schader-Stiftung erneut zur Waldkunstkonferenz in das Schader-Forum ein. Die neunte Internationale Waldkunstkonferenz findet begleitend zur Eröffnung des Internationalen Waldkunstpfads statt und bietet Künstler*innen die Gelegenheit, ihre dort entstandenen Arbeiten in einem erweiterten Kontext zusammen mit Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen zu diskutieren und zu reflektieren.


Das diesjährige Thema der englischsprachigen Waldkunstkonferenz lautet „Kunst – Natur – Wandel“. Aktuell stehen wir vor verschiedensten Veränderungsprozessen: gesellschaftlicher Wandel, digitaler Wandel, ganz besonders auch der Klimawandel und die damit verbundenen Veränderungen im Wald. Wie verhält sich die Kunst zu diesen Prozessen? Wie gehen wir als Gesellschaft damit um? Mit diesen Fragen beschäftigen sich auch die rund 23 internationalen und regionalen Künstler*innen des diesjährigen Internationalen Waldkunstpfads in ihren Arbeiten, die im Verlauf eines zweiwöchigen Künstlersymposiums entstehen. Um die Thematik auf anderer Ebene zu kontextualisieren, laden der Verein für Internationale Waldkunst und die Schader-Stiftung zum Abschluss dieser zweiwöchigen Arbeitsphase in die Stiftung ein. Es kommen die Künstler*innen mit Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen im Schader-Forum zusammen, um ihre Arbeiten mit Blick auf die verschiedenen Veränderungsprozesse zu besprechen.


Die sechs Impulsvorträge am Vormittag bieten einen übergreifenden Einblick zu den Fragen des Wandels. Die Impulsgebenden widmen sich den Veränderungsprozessen in der Gesellschaft sowie ihren Diskursen, der sozio-ökologischen Transformation und der Rolle der Kunst in Zeiten von Veränderungen.

In der anschließenden Postersession werden die Arbeiten der Künstler*innen ausgestellt und ermöglichen den Teilnehmenden, sich mit den neuen Werken des Internationalen Waldkunstpfads bekannt zu machen. Die am Nachmittag stattfindenden Dialog-Cafés bieten den Künstler*innen und Expert*innen aus verschiedenen Bereichen Raum, sich in kleineren Gruppen intensiver miteinander auszutauschen. Gemeinsam mit den Expert*innen aus den Bereichen Natur, Geographie und Kultur werden die Fragestellungen zu „Kunst – Natur – Wandel“ anhand der Arbeiten der Künstler*innen vertieft.

 

Die Konferenz findet in englischer Sprache statt.

 

Die Internationale Waldkunstkonferenz ist eine Kooperation zwischen der Schader-Stiftung und dem Internationalen Waldkunstverein e.V.

 

 

Ansprechpartnerin von Seiten der Schader-Stiftung: Luise Spieker