Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Gehe zu Inhalte

Nina Tessa Zahner

Artikel vom 22.06.2020

Prof. Dr. Nina Tessa Zahner ist Professorin für Soziologie an der Kunstakademie Düsseldorf und Sprecherin der Sektion „Soziologie der Künste“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

Prof. Dr. Nina Tessa Zahner

Nina Tessa Zahner, geboren 1972, ist seit 2017 Professorin für Soziologie an der Kunstakademie Düsseldorf. Sie studierte Soziologie mit Schwerpunkt Soziologische Theorie, Methoden der empirischen Sozialforschung und Kommunikationswissenschaften in Erlangen, Bamberg und London. Vor Antritt ihres Lehrstuhls in Düsseldorf war Nina Tessa Zahner zwischen 2010 und 2017 Juniorprofessorin für Kulturmanagement und Soziologie des kulturellen Feldes am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig. Seit 2018 ist sie Sprecherin der Sektion „Soziologie der Künste“ bei der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und Mitglied im Vorstand des Research Committees Sociology of the Arts der International Sociological Association. Neben der Kunstsoziologie liegen ihre Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen Soziologische Theorie und Soziologie des Wahrnehmens und der Sinne.

Am 2. Juli 2020 war Nina Tessa Zahner bei der Tagung „#Weber2020: Wissenschaft, Politik und Gesellschaft mit Leidenschaft und Augenmaß“ Podiumsgast im Schader-Forum.

Im Oktober 2020 wird sie gemeinsam mit Christian Steuerwald die Jubiläumstagung des Arbeitskreises "Soziologie der Künste" in der DGS "Bilanz der Soziologie der Künste. Historische Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven" in Kooperation mit der Schader Stiftung veranstalten.