Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

One term deal? - Bilanz von vier Jahren Trump

Artikel vom 11.08.2020

Quelle: Shutterstock

Turbulente Zeiten oder eher viel Lärm um nichts? Zum Ende der ersten Amtszeit des US-Präsidenten Donald Trump wollen wir Bilanz ziehen. Gemeinsam mit dem Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt, der Heinrich-Böll-Stiftung und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik lädt die Schader-Stiftung zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ein, die digital zugänglich sein wird.

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 29.09.2020 | 18:30 Uhr

Ende: 29.09.2020 | 20:30 Uhr

Ort: Schader-Forum | Goethestraße 2 | 64285 Darmstadt
In Google Maps öffnen

Die Vereinigten Staaten unter Donald Trump

Die am 3. November 2020 anstehenden US-Präsidentschaftswahlen bieten Anlass dazu, eine Bilanz der Präsidentschaft Trump zu versuchen. Sein Einfluss auf unterschiedliche Teilbereiche nationaler und internationaler Politik sowie auf die Außenwirkung der Vereingten Staaten von Amerika sollen dabei eine Rolle spielen. Aus deutscher und europäischer Perspektive interessieren besonders die Auswirkungen eines populistischen Politik- und Regierungsstils auf demokratische Politik und auf das Verhältnis zu den USA.

Es stellt sich die Frage, wem oder was binnenpolitische Veränderungen und auch Verschiebungen in der internationalen Kooperation zuzurechnen sind: Sind es Anpassungen, die auch unter anderen politischen Vorzeichen statt- gefunden hätten? Sind sie überhaupt der Administration Trump zuzuschreiben oder schmückt sie sich eventuell mit fremden Federn? In welchem Verhältnis stehen politische Aufmerksamkeit und die zur Diskussion stehenden Veränderungen? Hat die Präsidentschaft Trump in diesem Bereich einen Unterschied gemacht?

Natürlich wird neben der Analyse der ersten Amtszeit Donald Trumps ein Ausblick auf die kommde Präsidentschaftswahl im November stehen.

Am Panel teilnehmen werden:

Dr. Josef Braml, Leiter Amerika-Programm, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP)

Klaus-Dieter Frankenberger, Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Bastian Hermisson, Büroleiter der Heinrich-Böll-Stiftung in Washington

Moeration: Christoph Kehr-von Plettenberg, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP)

 

Ihre Ansprechpartner sind Dr. Tobias Robischon und Dennis Weis.