Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Alle sind gefragt

Artikel vom 30.04.2020

Graphik: h_da

Was ist das Bürgerpanel? Ein Interview mit der Umweltpsychologin Charis Eisen auf dem schaderblog. 

In Darmstadt gibt es das so genannte Bürgerpanel. Was ist das?

Wir vom Bürgerpanel der Hochschule Darmstadt befragen seit Herbst 2018 regelmäßig Bürgerinnen und Bürger aus Darmstadt und Umgebung zu Ideen, die den Alltag der Menschen verbessern und die Nachhaltige Entwicklung der Region voranbringen können. So können wir sicherstellen, dass diese Ideen, die Forschende gemeinsam mit Akteuren aus Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft und Verwaltung entwickeln, auch wirklich praktisch und nützlich für die Bürgerinnen und Bürger sind, dass deren Meinungen und Wünsche in der Entwicklung und Umsetzung von Innovationen berücksichtigt werden. Die Teilnehmenden können so aktiv Darmstadt und Umgebung mitgestalten! 

Nehmen die Bürger*innen das Angebot war?

Die Resonanz ist gut, mittlerweile sind ca. 1200 Personen registriert und nehmen regelmäßig an den Befragungen teil. Allerdings wollen wir gerne die Meinungen aller berücksichtigen und für Darmstadt und Umgebung repräsentative Befragungen durchführen und dazu muss das Panel noch weiterwachsen! Daher freuen wir uns immer über neue Registrierungen.

Was ist denn das Thema der aktuellen Befragung?

Diesmal geht es um Chemie in Alltagsprodukten und insbesondere um Leder. Leder ist ein beliebtes Material, fast jeder hat Schuhe, Taschen, Gürtel, Fahrrad- oder Autositze aus Leder. Es eignet sich so gut für all diese Produkte, weil es durch intensive Behandlung viele positive Eigenschaften wie Langlebigkeit und Robustheit erlangt. Mit der Behandlung gehen aber auch Risiken einher, die Käuferinnen und Käufern möglicherweise nicht bewusst sind, weil zum Beispiel besorgniserregende Chemikalien eingesetzt werden. In der aktuellen Befragung interessieren wir uns dafür, was Menschen über die Behandlung von Leder wissen und wie sie sich für den Kauf von Lederprodukten entscheiden.  

Außerdem stellen wir den Teilnehmenden die Scan4Chem Smartphone-App vor, die die Hochschule Darmstadt in einem EU-Projekt gemeinsam mir Behörden, NGOs und IT-Dienstleistern entwickelt hat. Über diese App kann man bei Herstellern und Händlern erfragen, ob in Lederwaren, aber auch in vielen weiteren Alltagsprodukten wie Elektronikgeräten, Spielzeug oder Kleidung besonders besorgniserregende Stoffe enthalten sind. Wir wollen mit der Befragung herausfinden, ob diese App eine Entscheidungshilfe beim Einkaufen wäre und welche weiteren Funktionen der App sich die Menschen wünschen. Basierend auf den Ergebnissen kann die App dann weiterentwickelt werden und so Verbraucherinnen und Verbraucher für das Thema Chemie in Alltagsprodukten sensibilisieren und gleichzeitig Unternehmen motivieren, bei der Fertigung ihrer Produkte auf problematische Stoffe zu verzichten. 

Wie kann ich daran teilnehmen?

Wer bereits am Bürgerpanel teilnimmt, hat schon eine Einladung zur aktuellen Befragung per E-Mail bekommen. Wer noch nicht am Bürgerpanel teilnimmt, kann sich auf buergerpanel.h-da.de einmalig mit der eigenen E-Mail-Adresse registrieren. Daraufhin laden wir Sie zur aktuellen und zu kommenden Befragungen per E-Mail ein.  

Übrigens verlosen wir unter allen Teilnehmenden attraktive Gutscheine für Geschäfte, Cafés und Freizeitangebote in und um Darmstadt.

Hier geht es zur Registrierung: 

https://limesierra.fbgw.h-da.de/limesurvey/index.php/537332?lang=de 

 

 

Ein Interview auf dem schaderblog ...

... mit der Umweltpsychologin Dr. Charis Eisen. Die Fragen stellte Dr. Michèle Bernhard.

Einen Kommentar hinterlassen

Es existieren zur Zeit keine Kommentare zu diesem Beitrag.