Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Gehe zu Inhalte

Wiebke Drews

Artikel vom 03.11.2015

Wiebke Drews M.A. ist PhD-Anwärterin am European University Institute, Department of Political and Social Sciences, in Florenz. Sie war von 2015 bis 2017 Mitglied im Kleinen Konvent der Schader-Stiftung.

Wiebke Drews M.A.

Wiebke Drews, geb. 1989, schloss ihr Studium Integrated Social Sciences an der Jacobs University Bremen 2011 mit dem Bachelor of Arts (B.A.) ab. 2013 erreichte sie den Erasmus Mundus Doppelabschluss „International Masters in Economy, State and Society with Reference to Central and Eastern Europe“ (IMESS), Master of Arts (M.A.), Politics and Security, University College London und Master of Arts (M.A.), Social Sciences, Universität Tartu, Estland. Von 2014 bis 2015 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der Bundeswehr München, ihre Forschungsschwerpunkte waren „Untersuchung von Kommunikationsstrukturen zwischen staatlichen und gesellschaftlichen Akteuren im Bereich des baulichen Bevölkerungsschutzes, insbesondere des Hochwasserschutzes“. Sie leitete ein Master-Seminar über „Forschungsdesign in der qualitativen Politikwissenschaft“. Seit 2015 ist Drews PhD-Anwärterin mit Vollstipendium am European University Institute, Department of Political and Social Sciences, in Florenz. Ihr vorläufiger Dissertationstitel lautet „The Transformation of Political Participation? E-participation and Internet Activism in Latvia, Estonia and Germany“.

Von 2015 bis 2017 gehörte Drews als kooptiertes Mitglied der nächsten akademischen Generation dem Kleinen Konvent der Schader-Stiftung an.

Wiebke Drews hielt einen Impulsvortrag im Panel „Öffentliche Wissenschaft – Transfer“ anlässlich der Jahrestagung des Großen Konvents 2015 der Schader-Stiftung.

Zuletzt begleitete sie das Dialog-Café „Medien und Journalismus zwischen Digitalisierung und Ökonomisierung“ anlässlich des Großen Konvents der Schader-Stiftung 2016 zum Thema „Kulturelle Praktiken 4.0 – Verführung oder Selbstbestimmung?“ sowie das Dialog-Café "Einigkeit und Recht und Gleichheit" des Großen Konvents 2017.