Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

@schaderstiftung auf Instagram

Artikel vom 14.12.2020

Foto: Anna-Lena Treitz

Mit dem Instagram-Kanal erweitert die Schader-Stiftung ihre Social-Media-Aktivitäten und eröffnet einen neuen digitalen, öffentlichen Ort des Dialogs.

Dialog zwischen Gesellschaftswissenschaften und Praxis

„Wir fördern den Dialog zwischen Gesellschaftswissenschaften und Praxis“. Das wissen unsere Partner*innen und Nutzer*innen und so erklären wir in aller Kürze jenen die Aufgabe der Schader-Stiftung, die uns noch nicht kennen. Vor kurzem haben wir diesen Satz jedoch auch in ein Feld getippt, das einen „Steckbrief“ von uns forderte: er steht nun ganz oben in unserem Instagram-Profil.  

Kurz vor Ende dieses Jahres haben wir damit ein weiteres für uns neues Universum betreten und sind unter dem Namen @schaderstiftung im meistgenutzten Sozialen Medium zu finden, das vielleicht auch Ihr täglicher Begleiter ist. Wir freuen uns, im kommenden Jahr das Smartphone auf alles zu halten, was uns bewegt und Sie dabei mitzunehmen. Wir verstärken unsere Kommunikation von nun an also auch visuell. Ab jetzt finden Sie Inhalte zur tagesaktuellen Stiftungsarbeit, also zu Veranstaltungen, zum Arbeitsalltag des Teams und zu Themen aus dem Dunstkreis der Stiftung an eben dieser Stelle.  

Sie haben ein Instagram-Profil und folgen uns noch nicht? Der Abonnieren-Button leuchtet zwar nicht schaderrot, aber auffällig mittelblau. Hinterlassen Sie uns Feedback in Form von Herzchen, Kommentaren und Direktnachrichten und teilen Sie unser Profil – gerne auch mit denjenigen, denen wir noch kein Begriff sind. Schließlich wollen wir über diesen Kanal den Kreis unserer Partner*innen vergrößern. Wir freuen uns über jede*n, der Teil des Dialogs wird, wie auch immer dieser im kommenden Jahr aussehen mag.