Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Gehe zu Inhalte

Normalität als Experiment: Neunter Großer Konvent der Schader-Stiftung 2021

Artikel vom 21.04.2021

Der Große Konvent der Schader-Stiftung zum Thema „Normalität als Experiment“ findet am 29. Oktober 2021 statt. Getagt wird hybrid, mit Teilnehmenden auf dem Schader-Campus und in der Digitalen Dependance. 

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 29.10.2021 | 10:30 Uhr

Ende: 29.10.2021 | 16:30 Uhr

Ort: Schader-Forum | Goethestr. 2 | 64287 Darmstadt
In Google Maps öffnen

Normalität als Experiment

Der Große Konvent bringt im Sinne der Kooperation zwischen Gesellschaftswissenschaften und Praxis jährlich Partner*innen und Nutzer*innen der Stiftung zusammen. Diskutiert werden soll, was die Gesellschaft aktuell bewegt. Wir möchten in den Blick nehmen, mit welchen Herausforderungen wir uns zukünftig konfrontiert sehen und welche Perspektiven wir dabei berücksichtigen sollten. Auch geht es um eine Standortbestimmung der Gesellschaftswissenschaften. Die Veranstaltung dient dem Dialog und der Vernetzung, aber auch der Orientierung unserer Arbeit als Stiftung. Sie soll relevante Themen zutage fördern und Motivation sein, gemeinsam daran weiterzuarbeiten.

Der Neunte Große Konvent beschäftigt sich mit der „Normalität als Experiment“. Wir fragen uns und unsere Teilnehmenden, was normal ist; wen oder was zählen wir zu unserer Normalität? Wer entscheidet über Normalität und Devianz? Welche Folgen haben diese formalen oder informellen Differenzierungen? Und darüber hinaus: Was ist paranormal, was experimentell? Was können Experimente leisten und an Erkenntnis generieren? Was ist überhaupt experimentell und welche Experimente braucht unsere Gesellschaft?

Wir sprechen daran anknüpfend in den Dialog-Cafés über einen zur Normalität gewordenen Umgang mit der Natur, über die Institutionalisierung von Experimenten und über den öffentlichen Diskurs über das Normale. Wir laden zur Diskussion über Muster erfolgreicher Transformation und darüber ein, wie Migration und Vielfalt erprobt werden können, um gemeinsam an einer neuen Normalität zu arbeiten. In diesem Jahr haben Sie dabei die Möglichkeit, sich auf Experimente abseits bekannter Dialogformate einzulassen.

Die Jahrestagungen des Großen Konvents der Schader-Stiftung finden zu einem großen Anteil im offenen Format statt. Ein filmischer Prolog zeigt zu Beginn des Konvents einzelne Positionen zum Thema auf. Zwei Keynotes setzen anschließend wichtige Impulse für die darauf folgenden Gesprächsrunden in Dialog-Cafés. Unsere Keynote-Speaker*innen sind in diesem Jahr die Schader-Preisträgerin Prof. Dr. Dorothea Kübler (Direktorin der Abteilung Verhalten auf Märkten am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin) und Roman Schmitz (Geschäftsführender Dramaturg der Stiftung Humboldt Forum). Zum Abschluss der Veranstaltung ist ein kurzes Plenum mit allen Teilnehmenden geplant. Zuletzt hatte der Große Konvent 170 Mitglieder, die im vergangenen Herbst aus Gründen des vorbeugenden Infektionsschutzes auf digitalem Weg zusammenkamen. 

Das Programm des Großen Konvents 2021 wird in Kürze im Downloadbereich verfügbar sein.