Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

5/20 | Cedric Jeffrey Faust ist von Anfang März bis Ende Mai 2020 als Praktikant bei der Schader-Stiftung tätig. Derzeit absolviert er an der Goethe-Universität Frankfurt den Bachelorstudiengang Politikwissenschaft mit dem Nebenfach Soziologie.

Newsletter vom 20. Mai 2020

Es wäre leider schlicht gelogen, die Bedeutung von Corona für mein Praktikum ganz zu verschweigen. Auch wenn sich nach zwei Monaten Home-Office Praktikum in der studentischen Kellerwohnung ein gewisser Überdruss an den Themen social distancing und Freiheitseinschränkung einstellt. Einerseits war es schade, den Veranstaltungskalender im Praktikantenbüro zusehends mit dem Vermerk „verschoben“ verziert zu sehen. Anderseits durfte ich Teil einer „anderen“ Produktivität sein. Stichworte: Digitale Dependance, Podcast, Blog und virtuelle Veranstaltungen. 

Doch zum Glück war nicht alles Corona. Anfang März hatte ich noch die Möglichkeit, an dem letzten noch Mindestabstands-freien Workshop Siegel für faire Arbeit in der Wissenschaft teilzunehmen. Unsichere Berufsperspektiven und unberechenbare Karrierewege an Hochschulen und in Forschungseinrichtungen setzten gerade junge Gesellschaftswissenschafter*innen unter wirtschaftlichen Druck. Prekariat also, ein Zustand der sicher nicht nur Akademiker*innen an Hochschulen betrifft, sondern in vielen Teilen der Gesellschaft ein Problem darstellt. Seither beschäftigt mich besonders die Frage, wann wirtschaftlicher Druck anfängt, dem öffentlichen Raum zu schaden. Bleibt unter prekären Verhältnissen genug Platz für gesellschaftliches, solidarisches Denken, das besonders zur momentanen Zeit so dringend gebraucht wird? 

Corona mag der Stiftungsarbeit Steine in den Weg legen, nichts desto trotz war bei uns niemand untätig. Diesen Monat ging es uns darum, Aufmerksamkeit auf das Bürgerpaneldie Idee vom ewigen Leben und der Unsterblichkeit und auch auf die 8. Internationale Waldkunstkonferenz „Kunst, Natur, Identität“ zu lenken. Außerdem werden Sie in diesem Newsletter einen ausführlichen Bericht über unsere vergangene Veranstaltung zur Sicherheitspolitik finden. Die Vorbereitung für abstandsgerechte Veranstaltungen sind in vollem Gange. Wenn Sie informiert bleiben möchten, können Sie uns auf unserer Homepage oder auf Twitter besuchen. 

Viele Grüße 
Cedric Faust