Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Der Donut Effekt – Zur Zukunft von Innenstädten und Orts(teil)mitten

Artikel vom 18.04.2022

Foto: Martina Rahner

Ausstellung von und mit Arbeiten von Studierenden der Hochschule Darmstadt der Fachbereiche Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen sowie Wirtschaft zur Zukunft der Innenstädte und Orts(teil)mitten.

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 27.04.2022 | 19:30 Uhr

Ende: 21.05.2022 | 18:00 Uhr

Ort: Schader-Galerie | Goethestr. 1 | 64285 Damstadt
In Google Maps öffnen

Studierende entwerfen die Zukunft der Innenstädte und Ortsmitten

In Kooperation mit dem Projekt „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (s:ne)“ der Hochschule Darmstadt lädt die Schader-Stiftung zur Ausstellung „Der Donut Effekt - Zur Zukunft von Innenstädten und Ortsmitten“ in die Schader-Galerie ein.

Es werden Arbeiten von Studierenden aus den Fachbereichen Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen und Wirtschaft ausgestellt. Die Studienarbeiten sind überwiegend im Kontext des Handlungsfeldes „Zukunft von Innenstädten“ des Projektes „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (s:ne)“ der Hochschule Darmstadt (h_da) entstanden. In diesem Handlungsfeld haben sich die h_da, die Schader-Stiftung und die IHK Darmstadt Rhein Main Neckar mit den vier südhessischen Mittelzentren Bensheim, Dieburg, Erbach und Michelstadt auf den Weg gemacht, zusammen Szenarien für zukunftsfähige Innenstädte zu entwickeln.

Die Studierendenarbeiten zeigen Ideen, wie neue Mitten konzipiert werden können, für Orte wie Michelstadt und Dieburg, aber auch für kleine Gemeinden, wie dem Fischbachtal. Darüber hinaus werden auch Arbeiten zum Oberzentrum Darmstadt, etwa wie das Luisencenter umgestaltet werden kann, gezeigt. Unterschiedlichen Herausforderungen je nach Größe der Kommunen werden damit herausgearbeitet.

Die Studierenden sind dabei auf Themen der Klimaanpassung, der Stadt der kurzen Wege, des Wohnens, den Einzelhandel, Freizeitfunktionen, dem Ausbau des öffentlichen Raumes, auch als Grünraum und und auf alternative Mobilität eingegangen. Die Stärke der Beiträge liegt in der Produktion von Ideen, die noch nicht auf Realisierbarkeit abgecheckt sind, aber hoffentlich Lust darauf machen, Inhalte aufzugreifen und weiterzudenken.

Die Ausstellungseröffnung fand am 27. April 2022 statt.

Die Ausstellung wird bis zum 21. Mai 2022 dienstags, freitags (jeweils von 17-20 Uhr) und samstags (15-18 Uhr) geöffnet sein.

An folgenden Terminen finden Führungen statt:

  • 29. April 17.00 - 18.00 Uhr
  • 6. Mai 17.00 - 18.00 Uhr
  • 14. Mai 15.00 - 16.00 Uhr
  • 20. Mai 17.00 - 18.00 Uhr

Ansprechpartnerin von Seiten der Schader-Stiftung: Dr. Michèle Bernhard.

Mit dem s:ne-Konzept war die Hochschule Darmstadt (h_da) in der Bund-Länder-Förderlinie „Innovative Hochschule“ erfolgreich. Partner im Vorhaben sind das Darmstädter Institut Wohnen und Umwelt (IWU), das Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE), das Öko-Institut, die Schader-Stiftung, die Software AG, die Unternehmensberatung „e-hoch3“ und RTI Sports.