EN

Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

„Veränderungen sind im menschlichen Leben unausweichlich“

Artikel vom 08.11.2018

Foto: Christoph Rau

11/18 | Katharina Borowski war von August bis Oktober 2018 Praktikantin der Schader-Stiftung. Sie steht kurz vor dem Ende ihres Bachelorstudiums in Soziologie und Politikwissenschaft an der Technischen Universität Dresden.

Newsletter vom 8. November 2018

Veränderungen sind im menschlichen Leben unausweichlich. Schon Johann Wolfgang von Goethe meinte: „Das Leben gehört dem Lebendigen an, und wer lebt, muß auf Wechsel gefasst sein.“ Und auch in der Schader-Stiftung wollen wir uns den Veränderungen nicht entziehen, sondern wollen sie gestalten.

Das Jahr 1968 brachte viele gesellschaftliche und politische Veränderungen mit sich. Im #BarCamp68 am 23. und 24. November werden die spürbaren Nachwirkungen dieser Umbruchszeit diskutiert und reflektiert und ein Blick in die mögliche Zukunft gewagt.

Meine Mitarbeit im Projekt „Systeminnovationen für Nachhaltige Entwicklung (s:ne)“ war Anlass, nochmal neu über den eigenen Lebensstil zu sinnieren und mich zu fragen: Was kann ich verändern, um unsere Welt nachhaltig für zukünftige Generationen zu erhalten und gestalten? Denn Nachhaltigkeit betrifft nicht nur Ökologie und Wirtschaft, auch im sozialen Bereich bringt die Orientierung an einer nachhaltigeren Politik Veränderungen mit sich.

Die Tagung „Paradigma der Relationalität“ am 3. und 4. Dezember setzt sich mit der paradigmatischen Veränderung von substanziellem zu relationalem Denken auseinander. Die Veränderungen und die damit einhergehenden Herausforderungen für das Soziale werden in der Tagung „Das Soziale und Gerechte“ am 6. und 7. Dezember im Schader-Forum in den Vordergrund gerückt. Und nicht zuletzt stellt sich bei den „Darmstädter Tagen der Transformation“ im Januar 2019 die Frage: Was bedeutet Kritische Wissenschaft und wie muss sie kommunizieren, um gesellschaftliche Veränderungsprozesse in Richtung einer Nachhaltigen Entwicklung anzustoßen?

Sie merken schon, viel Veränderung liegt vor uns. Aber auch hinter uns: Wir haben unsere Nutzungsbroschüre aktualisiert. Mehr zu den kommenden Veranstaltungen finden Sie unten stehend sowie auf unserer Webseite und via Twitter. Mein Praktikum in der Stiftung ist vorbei und ich kehre mit einer veränderten Sicht in meine Heimatstadt Dresden zurück.

 

Mit freundlichen Grüßen

Katharina Borowski

Praktikantin der Schader-Stiftung

 

 

Den kompletten Newsletter finden Sie im Download-Bereich.