EN

Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Öffentlicher Abendvortrag: „Livable Cities for the 21st Century“

Artikel vom 25.11.2015

Im Rahmen des zweiten Forums Architekturwissenschaft „Architektur im Gebrauch“ findet am 25. November 2015, ab 18.00 Uhr ein öffentlicher Abendvortrag zum Thema „Livable Cities for the 21st Century“ im Schader-Forum statt. Referieren wird Jan Gehl, dänischer Architekt und emeritierter Professor an der Royal Danish Academy of Fine Arts, School of Architecture in Kopenhagen.

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 25.11.2015 | 18:00 Uhr

Ende: 25.11.2015 | 20:00 Uhr

Ort: Schader-Forum | Goethestr. 2 | 64285 Darmstadt
In Google Maps öffnen

Jan Gehl: „Livable Cities for the 21st Century“

Das 2. Forum des Netzwerks Architekturwissenschaft nimmt den Gebrauch von Architektur in den Blick. Es widmet sich der gebauten Umwelt als Lebenswelt. Städtebau, Architektur und Landschaftsarchitektur sind allgegenwärtiger Teil eines unhinterfragten, selbstverständlichen In-der-Welt-Seins. Signifikant prägt das Gebaute die täglichen Praktiken, genauso wie umgekehrt Vorstellungen von jenen Praktiken Einfluss auf die Gestaltung der gebauten Umwelt nehmen.

Diese Thematik wird auf dem Forum aus geistes-, sozial- und ingenieurwissenschaftlicher Perspektive diskutiert. Vorgestellt werden ebenso theoretische Auseinandersetzungen wie Ergebnisse empirischer Forschung.

Das Forum wird eröffnet durch den öffentlichen Abendvortrag „Livable Cities for the 21st Century“ von Jan Gehl, Architekt aus Kopenhagen.

Die Einführung erfolgt durch Constanze A. Petrow von der Technischen Universität Darmstadt.

Bitte beachten Sie: Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.