Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Die Kirchen und der Populismus

Artikel vom 27.04.2018

Ist Religion „Schutzfaktor“ gegen oder „Einfallstor“ für Populismus? Welche Rolle spielen christliche Kirchen innerhalb der gestiegenen Akzeptanz populistischer Bewegungen in der Gesellschaft?

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 10.09.2018 | 13:30 Uhr

Ende: 12.09.2018 | 13:00 Uhr

Ort: Schader-Forum | Goethestr. 2 | 64285 Darmstadt
In Google Maps öffnen

Interdisziplinäre Recherchen in Gesellschaft, Religion, Medien und Politik

Diesen beiden Kernfragen wurde auf der Tagung aus soziologischer und politikwissenschaftlicher, publizistischer und kommunikationswissenschaftlicher sowie ethischer, praktisch-theologischer und kirchenhistorischer Perspektive nachgegangen. An der Debatte beteiligten sich neben Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis auch die leitenden Geistlichen dreier Landeskirchen bzw. Bistümer.

Die christlichen Kirchen sind zivilgesellschaftliche Agenturen, die einerseits dezidiert Standpunkte gegen populistische Bewegungen beziehen, andererseits selbst an populistischen Bewegungen partizipieren und Mitglieder haben, die solchen angehören. Zur Frage des Umgangs mit populistischen Tendenzen gab es in der jüngsten Vergangenheit intensive Auseinandersetzungen in Gemeinden und Kirchenleitungen.

Positionen populistischer Parteien sind mit Mustern religiöser Sinngebungen verbunden. Dies gilt auch für die weit über diese Positionen hinaus verbreitete Fremdenfeindlichkeit und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in mitteleuropäischen Gesellschaften. Aufschluss über kulturelle und spezifisch religiöse Anschlussstellen für populistische wie antipopulistische Haltungen versprechen dezidiert interdisziplinär geführte Analysen. In diesem Sinne hat die Tagung das Segment Religion innerhalb des Phänomens Populismus in den Blick genommen. Damit sollte der disziplinenübergreifende Austausch über das Verständnis von Religion in ihren „öffentlichen“ (konstruktiven und konfliktbefördernden) Funktionen gefördert werden. Nicht zuletzt stellte die Tagung die Frage, welche Orientierungen sich aus diesen multiperspektivischen Analysen für die kirchliche Praxis und soziale Dienste ergeben.

Die Tagung diente der interdisziplinären Vernetzung zum Themenfeld sowie der fachlichen Diskussion mit institutionellen Multiplikatoren und Multiplikatorinnen aus unterschiedlichen Bereichen der Zivilgesellschaft.

 

Veranstalter:

  • Schader-Stiftung
  • Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen & Pastoraltheologinnen e.V.
  • Fachgruppe Praktische Theologie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie


in fachlicher Zusammenarbeit mit

  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Sektion Religionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)
  • AK „Politik und Religion“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

Medienberichte über die Tagung

Berichte über Vorträge und Diskussionen der Tagung finden Sie unter folgenden Links:

 

Kirchen und Populismus: "In den Kirchen ist die Polarisierung stärker als in der Gesellschaft", Deutschlandfunk, 10.09.2018

Interview mit Gert Pickel, Professor für Kirchen- und Religionssoziologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig, zum Thema der Tagung

 

Religionssoziologe: Kirchen bei Rechtspopulismus in der Pflicht. "Andere Positionen sichtbar machen", domradio.de, 10.09.2018

Meldung zum Interview mit Gert Pickel, Professor für Kirchen- und Religionssoziologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig im Deutschlandfunk

 

Kirche und Populismus: Stärker polarisiert als die Gesellschaft, dlf24, 11.09.2018

Meldung zum Interview mit Gert Pickel, Professor für Kirchen- und Religionssoziologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig, vom Vortag

 

Politische Konflikte als Kulturkampf - Diskussion über Kirchen und Populismus, epd-Bericht, 11.09.2018

Über den Vortrag "Phänomene des Populismus: Religion" von Prof. Dr. Jan-Werner Müller, Princeton University, Departments of Politics, USA und sein Gespräch mit Dr. Dr. h.c. Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Darmstadt

 

Populisten stellen Konflikte als Kulturkampf dar, evangelisch.de, 11.09.2018

Über Vorträge und Diskussionen der Tagung am 10.09.2018

 

AfD-Anhänger nicht pauschal ausgrenzen, evangelisch.de, 12.09.2018

Über den Vortrag "Die Kirche als politische Volkskirche. Anspruch und Wirklichkeit" von O. Univ.-Prof. Dr. DDr. h.c. Ulrich H. J. Körtner, Universität Wien, Institut für Systematische Theologie und Religionswissenschaft, Kuratoriumsvorsitzender der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

 

Menschen vertrauen Kirche weniger als den Medien, PRO Christliches Medienmagazin, 12.09.2018

Über den Vortrag "Wie sich Vertrauen und Misstrauen in Institutionen – und auch zu den Kirchen –
erklären lässt. Empirische Einsichten" von Prof. Dr. Oliver Quiring, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Publizistik und Prof. Dr. Bernd Blöbaum, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Kommunikationswissenschaft


Kirche muss sich Hassrede im Netz stellen, PRO Christliches Medienmagazin, 12.09.2018

Über den Vortrag "Verhasste Vielfalt. Hate Speech im Raum von Kirche und Diakonie" von Prof. Dr. Claudia Schulz, Evangelische Hochschule Ludwigsburg, Diakoniewissenschaft und Soziale Arbeit

 

Kirchen: Eigene Botschaft gegen Angst und Populismus setzen, PRO Christliches Medienmagazin, 12.09.2018

Über den Vortrag "Wo und wie sollen sich Kirchen zu Phänomenen des Populismus verhalten?" von Matthias Blöser, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Mainz