Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

ThinkTank Transit

Artikel vom 17.08.2016

Rebecca Wilton: Bahnhof, 2003, C-Print, Sammlung Glampe, Berlin

Konferenz des Kulturfonds Frankfurt RheinMain zur Zwischenbilanz des Themenschwerpunktes „Transit“ in Kooperation mit der Schader-Stiftung

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 28.09.2016 | 09:30 Uhr

Ende: 28.09.2016 | 16:00 Uhr

Ort: Schader-Forum | Goethestr. 2 | 64285 Darmstadt
In Google Maps öffnen

Zwischenbilanz des Themenschwerpunktes „Transit“

In Zusammenarbeit mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain bietet die Schader-Stiftung eine Konferenz zur Zwischenbilanz des Themenschwerpunktes „Transit“ an.

In spartenbezogenen ThinkTanks für Kulturschaffende der Region sollen nun Fragestellungen in den Fokus rücken, die für Institutionen im Rhein-Main-Gebiet von besonderer Bedeutung sind. Experten von außen geben kreativen Input; alle eingeladenen Gäste sind nicht nur ausgewiesene Fachleute auf ihrem Gebiet, sondern auch selbst als Veranstalterinnen in den Bereichen Literatur, Musik, Theater, Performance/Tanz oder Museum tätig.

Die beiden Diskussionsrunden am Nachmittag über „Stadtkultur und Regionalkultur“ und "Interkulturelle Vermittlung" gehen mit gesellschaftlich relevanten Aspekten eher von einer übergreifenden Themenstellung aus und bringen auch dazu Perspektiven von außen ein. Lars Wilhelmer, Autor des Buchs Transit-Orte in der Literatur, wird als Impulsgeber für den Nachmittag fungieren.

Der ThinkTank bietet damit eine Austauschplattform für Kolleginnen und Kollegen, die sich in ihrer täglichen Arbeit mit spartenspezifischen Überlegungen ebenso befassen wie mit interdisziplinären und gesellschaftspolitischen Ansätzen.