Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Klaus von Beyme erhält den Schader-Preis 2008

Artikel vom 08.05.2008

Der Heidelberger Politikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus von Beyme erhält den Schader-Preis 2008.

Preisverleihung am 8. Mai 2008

Mit Prof. Dr. Klaus von Beyme würdigt die Schader-Stiftung einen der renommiertesten deutschen Politikwissenschaftler, der weit über sein eigenes Fach hinaus wirkt. Klaus von Beyme bearbeitete in seinen zahlreichen Büchern ein breites Spektrum von politischen Problemen moderner Gegenwartsgesellschaften. Im Mittelpunkt seines Interesses standen die Funktionsbedingungen und Entwicklungsprobleme parlamentarischer Demokratien. In den letzten Jahren erschienen von im hierzu unter anderem die Bücher: „Der Gesetzgeber: Der Bundestag im Wandel“ (1997), „Die parlamentarische Demokratie“ (1999), „Parteien im Wandel“ (2000) und „Die politische Klasse im Parteienstaat“ (1993). In diesen Arbeiten verbindet Klaus von Beyme präzise Zeitdiagnose, theoretischer Reflexion und praktische Relevanz auf vorbildliche Weise.

Klaus von Beyme ist aber auch einer der ganz wenigen deutschen Politikwissenschaftler, die sich intensiv mit Fragen des Städtebaus und der Städteplanung, der Architektur und der Kunst beschäftigt haben. In den vergangenen zwanzig Jahren veröffentlichte er hierzu mehrere Bücher, die inzwischen als Standardwerke zur jeweiligen Thematik gelten: „Der Wiederaufbau. Architektur und Städtebaupolitik in den beiden Staaten“ (1987), „Hauptstadtsuche“ (1991), „Die Kunst der Macht und die Gegenmacht der Kunst“ (1998) und „Das Zeitalter der Avantgarde. Kunst und Gesellschaft 1905-1955“ (2005).

Klaus von Beyme war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1999 fünfundzwanzig Jahre lang Lehrstuhlinhaber für Politikwissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Außerdem hatte er Professuren an den Universitäten Tübingen und Frankfurt, sowie Gastprofessuren an den Universitäten Stanford, Melbourne und Paris. Er war unter anderem Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft und Präsident der International Political Science Association, sowie Mitglied des Vorstandes der „Kommission für die Erforschung des sozialen und politischen Wandels in den neuen Bundesländern“.

Weitere Informationen

„Vom Exotismus zur postkolonialen Kunst. Theoretisierung und Politisierung der Kunst im Zeitalter der Globalisierung“. Vortrag von Professor Dr. Dr. h.c. Klaus von Beyme anlässlich der Verleihung des Schader-Preises am 8. Mai 2008.

Laudatio auf Klaus von Beyme von Prof. Dr. Manfred G. Schmidt, Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg.

Das Programm der Preisverleihung in der Darmstädter Orangerie am 8. Mai 2008.

Eine Bildergalerie mit Impressionen zur Preisverleihung am 8. Mai 2008 finden Sie hier.