EN

Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Veranstaltungsarchiv

Vergangene Veranstaltungen

Ein branchenspezifischer Nachhaltigkeitskodex für kleine und mittlere Kulturbetriebe?

Kulturbetriebe und Nachhaltigkeit waren das Thema eines Expertengesprächs, das die Schader-Stiftung in Kooperation mit dem Institut für Kulturpolitik der Stiftung Universität Hildesheim am 19. September 2019 im Schader-Forum durchführte.

  • Beginn der Veranstaltung: 19.09.2019

Leder 2035 - Strategieworkshop

Welche Weichen müssen bereits jetzt gestellt werden, um nachhaltigere Lieferkettenprozesse, insbesondere in Hinblick auf das Chemikalienmanagement, im Jahr 2035 zu erreichen? Gemeinsam mit Akteuren aus der Wirtschaft, den regulativen Behörden, der Wissenschaft und NGOs sollten in diesem Workshop am 12. September 2019 geeignete Strategien identifiziert werden, um eine nachhaltige Entwicklung entlang der Lieferkette zu Lederprodukten zu gewährleisten.

  • Beginn der Veranstaltung: 12.09.2019

Nature Art Fieldworks

Im Rahmen des Internationalen Künstlersymposiums Global Nomadic Art Project (GNAP) „Nature Art Fieldworks“ fand am 29. August 2019 ein Künstler- und Expertengespräch im Schader-Forum in Darmstadt statt.

  • Beginn der Veranstaltung: 29.08.2019

Sommercamp 2019 – Echt kommunikativ?

Unter dem Titel „Echt kommunikativ? Analoge und digitale Kommunikation im öffentlichen Raum“ fand das Sommercamp 2019 vom 15. bis 18. August 2019 im Schader-Forum in Darmstadt statt.

  • Beginn der Veranstaltung: 15.08.2019

Circular Economy – Kreislaufwirtschaft im Spannungsfeld zwischen globalen Herausforderungen und lokalen Handlungsmöglichkeiten

Den Abschluss der diesjährigen Ringvorlesung „Global Challenges“ der Technischen Universität Darmstadt bildete eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema Circular Economy in Kooperation mit der Schader-Stiftung. Im Fokus der Vorlesungsreihe stand das Spannungsfeld der globalen Kreisläufe der Abfallwirtschaft. In der Podiumsdiskussion wurden verschiedene Perspektiven und Ziele einzelner regionaler und globaler Akteure in Hinblick auf die Implementierung einer Kreislaufwirtschaft diskutiert.

  • Beginn der Veranstaltung: 16.07.2019

Demokratie und Staatsfinanzen in der Antike

Öffentlicher Abendvortrag von PD Dr. Dorothea Rohde im Rahmen der Fachtagung „Öffentliche Güter und ihre Finanzierung – Herausforderung für die Demokratie“

  • Beginn der Veranstaltung: 27.06.2019

Öffentliche Güter und ihre Finanzierung – Herausforderung für die Demokratie

Die berühmte Losung No taxation without representation! muss ange­sichts der heute zerfaserten steuerstaatlichen Souveränität und des globalen Eintritts neuer mächtiger Finanzakteure hinterfragt und für die demokratischen Gesellschaften auf der Höhe der Zeit reformuliert werden.

  • Beginn der Veranstaltung: 27.06.2019

Studientag: Herkunft–Ankunft–Zukunft

Am 27. Juni 2019 veranstaltete die Schader-Stiftung gemeinsam mit dem Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik der Hochschule Darmstadt (ISASP) den „Studientag: Herkunft–Ankunft–Zukunft“, der durch sein interaktives Format jüngeren Expertinnen und Experten die Möglichkeit geben sollte, ihre Erfahrungen und Eindrücke detailliert zu schildern und Wissenschaftlerinnen und Praktikern wertvolle Sachkenntnis aus der alltäglichen Praxis liefern konnte.

  • Beginn der Veranstaltung: 27.06.2019

s:ne update 2019: Fragen aus der anwendungsorientierten transformativen Forschung

Am 24. Juni 2019 fand das update Symposium des Projekts „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (s:ne)“ statt. Gemeinsam wurde unter anderem diskutiert, welche Hemmnisse Veränderungsprozessen aktuell entgegenstehen und wie sich die notwendigen Anreize zu nachhaltigem Verhalten verstärken lassen.

  • Beginn der Veranstaltung: 24.06.2019

Multifunktionale Orte – Dialog zur Entwicklung neuer Zentren am Rand

Ortseingänge spielen eine besondere Rolle in einer Stadt, denn sie bilden den Übergang zwischen Peripherie und Stadtkern. Wie kann man diese hochfrequentierten Orte besonders effektiv nutzen? Wie würde Darmstadt aussehen, wenn zentrale Umsteigeorte bewusst und entschieden umgestaltet werden?

  • Beginn der Veranstaltung: 13.06.2019

Außenpolitik live – Diplomaten im Dialog

Am 11. Juni 2019 veranstaltete die Schader-Stiftung gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt einen Bürgerdialog zu Fragen der Krisenprävention, Konfliktbewältigung und Friedensförderung. Was sind realistische politische Gestaltungsmöglichkeiten Deutschlands auf diesen Feldern?

  • Beginn der Veranstaltung: 11.06.2019

Gestaltungsoptionen der sogenannten „24-Stunden-Pflege“

Schon lange sind sogenannte „24-Stunden-Pflegekräfte“ aus Osteuropa (auch Live-ins genannt) in Deutschland kein Randphänomen mehr. Nur wenige Akteure setzen sich derzeit jedoch für bessere politisch-legislative Rahmenbedingungen auf diesem „grauen Markt“ personenbezogener Dienstleistungen ein, der durch entgrenzte Arbeitszeiten gekennzeichnet ist.

  • Beginn der Veranstaltung: 04.06.2019

Szenario-Prozess: Nachhaltigere Chemie in Lederlieferketten

Welche Faktoren sind entscheidend dafür, wie sich die Lederindustrie und die Bedingungen für das Chemikalienmanagement in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiter entwickeln? Und wie muss sich die Branche daher bereits heute strategisch aufstellen?

  • Beginn der Veranstaltung: 21.05.2019

WIR im Dialog – Forschung und Praxis der Integrationsarbeit

Wie kann es gelingen, wissenschaftliche Analyse mit politischen und gesellschaftlichen Anforderungen der Integrationsarbeit zu verknüpfen? Diese und weitere Fragen standen auf der Tagesordnung, als Wissenschaft und Praxis der Integrationsarbeit zusammengebracht wurden, um direkt ins Gespräch zu kommen.

  • Beginn der Veranstaltung: 20.05.2019

Georg-Moller-Forum

Am 8. April 2019 wurde im Schader-Forum der kritische Stadtführer „Kulturelle Mitte Darmstadt“ vorgestellt und diskutiert. Der kritische Stadtführer soll die Grundlage für ein noch zu gründendes Georg-Moller-Forum bieten, das in regelmäßigen Abständen Möglichkeiten und Chancen der Darmstädter Stadtentwicklung aufgreift.

  • Beginn der Veranstaltung: 08.04.2019

Öffentliches Podiumsgespräch: Rajzefiber – Aufbruch in die deutsche Gesellschaft

Gemeinsam mit dem Deutschen Polen-Institut veranstaltete die Schader-Stiftung ein Podiumsgespräch zur Identität polnischer Migrantinnen und Migranten und deren Integration, auch im Vergleich zu anderen Zuwanderungsgruppen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Ausstellung „Lebenspfade. Polnische Spuren in RheinMain“ statt, die bis zum 5. Mai im Haus der Geschichte zu sehen war.

  • Beginn der Veranstaltung: 28.03.2019

Rajzefiber – Aufbruch in die deutsche Gesellschaft

Das im Polnischen verwendete Wort „Rajzefiber“ deutet unumgänglich auf den Zusammenhang zu Migrationsbewegungen hin: Menschen kennen, ganz ähnlich wie Sprache, keine Grenzen. Begleitend zur Ausstellung „Lebenspfade. Polnische Spuren in RheinMain“ des Deutschen Polen-Instituts fand in der Schader-Stiftung eine Veranstaltung zur Identität polnischer Migrantinnen und Migranten und deren Integration, auch im Vergleich zu anderen Zuwanderungsgruppen, statt.

  • Beginn der Veranstaltung: 28.03.2019

Die umweltgerechte Stadt – Leben und Wohnen in urbanen Räumen

Insbesondere in den städtischen Ballungsgebieten sind die Menschen Umweltbelastungen durch Fluglärm, Autoabgase und Straßenverkehrslärm ausgesetzt. Damit verbunden sind Fragen nach sozialen Verteilungsmustern, Gerechtigkeitseinschätzungen und Akzeptanzschwellen dieser Belastungen - und nach der Gestaltung der „Umweltgerechten Stadt“.

  • Beginn der Veranstaltung: 21.03.2019

Umweltbelastungen und Umweltgerechtigkeit in Ballungsräumen

Insbesondere in städtischen Ballungsgebieten sind die Menschen Umweltbelastungen durch Flug- und Straßenverkehrslärm sowie Verkehrsemissionen ausgesetzt. Daraus ergeben sich Fragen nach sozialen Verteilungsmustern, Gerechtigkeitseinschätzungen und Akzeptanzschwellen dieser Belastungen.

  • Beginn der Veranstaltung: 21.03.2019

Finissage: Ausklang der Ausstellung zum Unwort des Jahres

Mit einer Finissage endete die zweiwöchige Ausstellungszeit der Fotografien zum Unwort des Jahres 2018 „Anti-Abschiebe-Industrie“. Besucher hatten hier zum letzten Mal die Gelegenheit, einen Blick auf die Werke zu werfen, die Künstlerinnen und Künstler zu treffen und sich auszutauschen.

  • Beginn der Veranstaltung: 17.03.2019

15 Jahre Unwort Bilder. Ein Rückblick

Die Fotografinnen und Fotografen des Vereins Unwort-Bilder e.V. blickten zurück auf 15 Jahre Unwort Fotografien, gaben Einblicke in ihre Arbeit und beleuchteten dabei auch Schwierigkeiten und Skurrilitäten.

  • Beginn der Veranstaltung: 16.03.2019

Podiums-Talk: Unwort des Jahres 2018

Nina Janich, Anatol Stefanowitsch und Knut Cordsen traten in Austausch über das Unwort des Jahres 2018.

  • Beginn der Veranstaltung: 14.03.2019

Europe on Edge – New Realities in EU Foreign Policy

Die EU-Außenpolitik sieht sich aktuell einer Reihe von Herausforderungen gegenübergestellt, die durch eine Umgestaltung der bestehenden Macht- und Ordnungsverhältnisse sowie aus schwelenden Krisenherden in unmittelbarer Nachbarschaft der EU entstanden sind. Dies führt einerseits zu Migrationsbewegungen und sorgt gleichzeitig für binnenpolitische Turbulenzen wie Populismus, Protektionismus und Nationalismus und für ein Hinterfragen bestehender Institutionen.

  • Beginn der Veranstaltung: 13.03.2019

Ein Dialog zu Menschenwürde und Demokratie in kritischer Zeit

Während das Grundgesetz 70 Jahre in Kraft ist, findet eine dramatische politische Verschiebung statt. Wir wollten im Dialog darüber sein, wie wir in Familie, Freundeskreis, Nachbarschaft, Kommune, Kirche und Gesellschaft jeder Ausgrenzung entgegen treten und den demokratischen Zusammenhalt in Frieden und Freiheit fördern können.

  • Beginn der Veranstaltung: 13.03.2019

Kunstsoziologische Führungen mit Christian Steuerwald

Dr. Christian Steuerwald, Mitglied im Beirat der Galerie der Schader-Stiftung, hat während Ausstellungszeit zu untenstehenden Terminen Führungen aus gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive angeboten.

  • Beginn der Veranstaltung: 09.03.2019

Führungen durch die Ausstellung zum Unwort des Jahres

Die Fotografinnen und Fotografen des Vereins Unwort-Bilder e.V. boten an mehreren Vormittagen und Abenden Führungen durch die Ausstellung ihrer Werke an.

  • Beginn der Veranstaltung: 08.03.2019

Workshop: Kunst und Wissenschaft im Dialog

Zu einem Austausch rund um das Unwort des Jahres „Anti-Abschiebe-Industrie“, seine gesellschaftliche Bedeutung und seine künstlerische Darstellung kamen Vertreterinnen und Vertreter der Kunst mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Schader-Forum zu einem Workshop zusammen.

  • Beginn der Veranstaltung: 08.03.2019

„Anti-Abschiebe-Industrie“: Ausstellung zum Unwort des Jahres

Zum 15. Mal zeigten zehn Darmstädter Fotografinnen und Fotografen ihre Bilder zum Unwort des Jahres, 2019 erstmals im Schader-Forum in Darmstadt, kombiniert mit einem gesellschaftswissenschaftlichen Begleitprogramm.

  • Beginn der Veranstaltung: 07.03.2019

Vernissage: Auftakt der Ausstellung zum Unwort des Jahres

Mit einer Vernissage am 7. März 2019 wurde die Ausstellung zum Unwort des Jahres 2018 („Anti-Abschiebe-Industrie“) eröffnet, die Künstlergruppe und die Schader-Stiftung begrüßten die ersten Besucher.

  • Beginn der Veranstaltung: 07.03.2019

Dialog-Werkstatt Sicherheitspolitik

Sicherheitspolitische Risiken werden zunehmend öffentlich thematisiert: seien es die Gefahren durch Terroranschläge im eigenen Land, seien es neue Bedrohungen durch Cyberangriffe oder internationale Konflikte und Krisen in entfernten Regionen, deren Auswirkungen auch auf Deutschland ausstrahlen. Wie gut sind Bürgerinnen und Bürger in diesem Feld orientiert, wenn es darum geht selbst Stellung zu beziehen?

  • Beginn der Veranstaltung: 23.02.2019

Wie reagieren Verwaltungen auf Turbulenz?

Die öffentliche Verwaltung ist auf Beständigkeit angelegt. Doch was geschieht, wenn unerwartete, unvorhersehbare Ereignisse eintreten? Offener Abendvortrag von Prof. Dr. Klaus H. Goetz, Ludwig-Maximilians-Universität München am 21. Februar 2019.

  • Beginn der Veranstaltung: 21.02.2019

Verflochtene Bürokratien. Verwaltung in nationalen und internationalen Mehrebenenstrukturen

Verwaltungen gewährleisten den laufenden Betrieb von Gemeinden, Regionen, Staaten und internationalen Organisationen. Dazu müssen meist verschiedene Verwaltungen zusammenwirken, weil sich die Aufgaben überschneiden, die auf den einzelnen Ebenen erfüllt werden. Die Tagung verfolgte das Ziel, die bisher verstreute Forschung zu Verwaltungsverflechtungen in Mehrebenenstrukturen zusammenzuführen.

  • Beginn der Veranstaltung: 21.02.2019

s:ne Salongespräche zum Thema „Nachhaltig digital? Mobil in Darmstadt“

Im Rahmen des Projekts „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (s:ne)“ der Hochschule Darmstadt (h_da) fanden im Herbst und Winter 2018/19 in der Schader-Stiftung Salongespräche zum Thema „Nachhaltig digital? Mobil in Darmstadt“ statt. Insgesamt disktutierten die Teilnehmenden an fünf Terminen über verschiedene Aspekte an der Schnittstelle zwischen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Mobilität.

  • Beginn der Veranstaltung: 20.02.2019

Sport – zehnte Denkwerkstatt „Herkunft-Ankunft-Zukunft“

Im Zentrum der zehnten Denkwerkstatt „Herkunft-Ankunft-Zukunft“ stand das Thema „Sport". Der Sport führt Menschen zusammen und verfügt über soziale Bindungskraft, die im Rahmen der Integrationsarbeit sinnvoll eingesetzt werden kann. Gleichzeitig entladen sich Ressentiments an prominenten Fällen von Sportlern nichtdeutscher Herkunft, jüngst anhand des Fußballers Mesut Özil. Welche integrative Wirkung besitzt der Sport also wirklich?

  • Beginn der Veranstaltung: 14.02.2019

GSO Leadership Academy

In Kooperation mit der German Scholars Organization (GSO) fand vom 12. bis 16. Februar 2019 die zweite Präsenzphase der GSO Leadership Academy 2018/19 im Schader-Forum in Darmstadt statt.

  • Beginn der Veranstaltung: 12.02.2019

Populismus: Weckruf für Europa?

Überall in Europa haben populistische Strömungen Zulauf, gewinnen Wahlen oder sind sogar an der Regierung beteiligt. Die Folgen dieser Entwicklung für die Europäische Union und den Prozess der europäischen Integration liegen im Ungewissen.

  • Beginn der Veranstaltung: 27.01.2019

San Francisco revisited

Die San Francisco Bay Area zählt zu den innovations- und wachstumsstärksten Metropolregionen der USA und zeichnet sich sowohl in wirtschaftlicher als auch in sozialer, kultureller und geographischer Hinsicht durch eine große Diversität aus. In Kooperation mit dem ISW München wurden in einem Workshop aktuelle Erfahrungen aus der Bay Area ausgewertet.

       

    • Beginn der Veranstaltung: 25.01.2019

    Kultur und Werte – neunte Denkwerkstatt „Herkunft-Ankunft-Zukunft“

    Auch 2019 beschäftigt sich die Denkwerkstatt „Herkunft-Ankunft-Zukunft“ mit gesellschaftspolitischen Fragen bezüglich der Integration von Geflüchteten. Welchen Anteil können zum Beispiel der Sport oder auch die politische Teilhabe in diesem Prozess übernehmen? Angesichts der aktuellen Herausforderung wird der Frage nachgegangen, welche Akteure wie agieren können, um einen gelungenen Integrationsprozess zu unterstützen.

    • Beginn der Veranstaltung: 24.01.2019

    Green Transformations in the Global South (GreeTS) - Public Panel

    The international and interdisciplinary research project “GreeTS: Green Transformations in the Global South” presented its findings on the implementation and driving forces behind the changes in energy and land-use policy in the Global South as well as its implications for industrialized countries at a public panel at the Schader-Forum in Darmstadt on the 17th of January 2019.

    • Beginn der Veranstaltung: 17.01.2019

    Green Transformations in the Global South (GreeTS)

    Contemporary societies exploit natural resources beyond the capacities of planet Earth. Thus, what is required by all countries to effectively tackle contemporary challenges such as climate change, energy and food security, air and water pollution, or loss of biodiversity is more than a technocratic fix or the adjustment of singular policy measures?

    • Beginn der Veranstaltung: 17.01.2019

    Wandel gestalten, Wandel begleiten: Wissenschaft und Kommunikation (Fachtagung)

    Die Kommunikation von Wissen ist ein wichtiges Instrument um Transformationsprozesse in Richtung einer Nachhaltigen Entwicklung anzustoßen und zu gestalten. Dabei ist oft unklar, was und insbesondere wie Wissenschaft kommunizieren muss, damit ihre Ergebnisse von Politik und Gesellschaft gehört und in konkrete Veränderungsprozesse umgesetzt werden.

    • Beginn der Veranstaltung: 17.01.2019

    Wandel gestalten, Wandel begleiten: Wissenschaft und Kommunikation (Vortrag und Podiumsdiskussion)

    Das Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft befindet sich im Umbruch. Wie soll Wissenschaft und Forschung mit dem Spannungsverhältnis umgehen, dass aus dem eigenen Anspruch auf Freiheit und Unabhängigkeit und den gesellschaftlichen bzw. politischen Forderungen nach einem direkten Anwendungsbezug von Forschungsergebnissen erwächst?

    • Beginn der Veranstaltung: 16.01.2019

    Forschungspreis „Transformative Wissenschaft“

    Der Forschungspreis „Transformative Wissenschaft“ zeichnet herausragende Beispiele einer Forschung aus, die darauf abzielt, gesellschaftliche Impulse auszulösen und zu fördern und dabei die Zivilgesellschaft einbezieht.

    • Beginn der Veranstaltung: 16.01.2019

    Urbane Zukunftskunst – Perspektiven für Darmstadt

    Zum Auftakt der ersten „Darmstädter Tage der Transformation“ nahm der Fachdialog „Urbane Zukunftskunst – Perspektiven für Darmstadt“ am 15. Januar 2019 die Kunst der Zukunftsgestaltung am Beispiel der Wissenschaftsstadt Darmstadt in fünf gesellschaftlichen Arenen in den Blick.

    • Beginn der Veranstaltung: 15.01.2019

    Die Darmstädter Tage der Transformation

    Die ersten „Darmstädter Tage der Transformation“ beleuchteten die Rolle von Wissenschaft und Wissenskommunikation sowie die Bedeutung von Städten und Quartieren für Veränderungsprozesse in Richtung einer Nachhaltigen Entwicklung. Ein Blick über den regionalen Tellerrand erweiterte die Perspektive um die Betrachtung transformativer Prozesse im Globalen Süden.

     

    Das komplette Programm finden Sie hier.

     

     

    • Beginn der Veranstaltung: 15.01.2019

    Abenteuer Wissenschaft. Alltag Integration.

    Im Rahmen des Projekts „Integrationspotenziale in Gesellschaftswissenschaften und Praxis“ lud die Schader-Stiftung im Herbst und Winter 2018 zu Kamingesprächen zum Thema „Abenteuer Wissenschaft. Alltag Integration“. An vier Terminen berichteten Reisende über persönliche Erfahrungen mit globaler Flucht und Migration. Für die Teilnehmenden eröffneten sich damit neue Perspektiven auf gesellschaftliche Integration.

    • Beginn der Veranstaltung: 14.01.2019