EN

Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Leder 2035 - Strategieworkshop

Artikel vom 01.07.2019

Welche Weichen müssen bereits jetzt gestellt werden, um nachhaltigere Lieferkettenprozesse, insbesondere in Hinblick auf das Chemikalienmanagement, im Jahr 2035 zu erreichen? Gemeinsam mit Akteuren aus der Wirtschaft, den regulativen Behörden, der Wissenschaft und NGOs sollen in diesem Workshop am 12. September 2019 geeignete Strategien identifiziert werden, um eine nachhaltige Entwicklung entlang der Lieferkette zu Lederprodukten zu gewährleisten.

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 12.09.2019 | 10:30 Uhr

Ende: 12.09.2019 | 16:30 Uhr

Ort: Schader-Forum | Goethestraße 2 | 64285 Darmstadt
In Google Maps öffnen

Strategien für eine nachhaltigere Entwicklung der Lieferketten

Am 12. September 2019 findet der Strategieworkshop Leder 2035 statt. Das Ziel des Workshops ist es, zu diskutieren, welche Weichen bereits jetzt gestellt werden müssen, um nachhaltigere Lieferkettenprozesse, insbesondere in Hinblick auf das Chemikalienmanagement, im Jahr 2035 zu erreichen. Gemeinsam mit Akteuren aus der Wirtschaft, den regulativen Behörden, der Wissenschaft und NGOs soll die Frage bearbeitet werden: Was sind geeignete Strategien, um eine nachhaltige Entwicklung entlang der Lieferkette zu Lederprodukten zu gewährleisten und zu fördern?

 

Der Strategieworkshop baut auf dem Szenario-Prozess auf, der im letzten Halbjahr hier in der Schader-Stiftung stattfand. In drei ganztägigen Workshops haben Experten aus der Leder- und Chemieindustrie (Verbände, Gerbereien, Schuh- und Modehandel, Automobilhersteller; einschließlich NGOs) gemeinsam mit Wissenschaftlern der Hochschule Darmstadt daran gearbeitet, Szenarien zum Thema ‚Leder 2035: Einsatz und Umgang mit Chemikalien im Herstellungsprozess von Leder‘ zu entwickeln.

 

Diese Erkenntnisse sollen nun einer größeren Runde vorgestellt und in konkrete Handlungsschritte übersetzt werden.

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (s:ne) statt. Das Vorhaben möchte mit Menschen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Bürgerschaft neue Wege hin zu einer Nachhaltigen Entwicklung einschlagen. Es geht darum, gemeinsam Lösungen zu aktuellen Herausforderungen wie etwa Klimawandel, Verkehrswende oder Schadstoffe in Alltagsprodukten und deren globalen Lieferketten zu entwickeln. Das Projekt Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung wird durch die Förderrichtlinie „Innovative Hochschule“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) gefördert.