Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vielfalt und Integration
  • Kommunikation und Kultur
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Call for Participation: Gleichheit-Gerechtigkeit-Glück

Artikel vom 18.06.2020

Foto: Shutterstock

Skandinavien unter der Lupe - Gemeinsam mit interessierten Expert*innen veranstaltet die Schader-Stiftung einen Workshop zu den Idealen und der gelebten Realität der nordischen Länder.

Informationen zur Veranstaltung

Beginn: 17.09.2020 | 16:00 Uhr

Ende: 18.09.2020 | 14:00 Uhr

Ort: Schader-Forum | Goethestraße 2 | 64285 Darmstadt
In Google Maps öffnen

Ideale der nordischen Länder

Wie keine andere Region dieser Welt werden die nordischen Wohlfahrtsstaaten mit den Begriffen Gerechtigkeit, Gleichheit und Glück in Verbindung gebracht. Drei Ideale, die Kultur, Politik und Gesellschaft prägen, formen und zu einem Selbstverständnis führen. Einzeln betrachtet eröffnet sich allerdings ein heterogenes Bild unterschiedlich geprägter Gesellschaften. Zuschreibungen lassen sich im Hinblick auf realgesellschaftliche Empirie und wissenschaftliche Diskurse nicht mehr eindeutig bestätigen. Die Diskrepanz zwischen idealisierter Scheinwelt und realen Gegebenheiten wird deutlich. Mehr noch: Das Fundament scheint nun überholt, es bedarf einer Neubewertung der eigenen Ideale und ihrer Lebenswirklichkeit.

Wie steht es also um die einzelnen Begriffen, wenn sie differenziert betrachtet werden? Was bedeuten sie, wie werden sie gelebt und welche Implikationen ziehen sie mit sich? Sind sie noch aktuell für „den Norden“?

Der Workshop richtet sich an Fachleute aus den Gesellschaftswissenschaften, der Skandinavistik, Linguistik, historischen Wissenschaften, an Vertreter*innen von Verwaltungen, Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft und an Interessierte aus anderen Bereichen von Wissenschaft und Praxis. Gemeinsam ist allen Eingeladenen ein oft auch biographisch geprägtes Interesse an den Ländern des Nordens.

Wenn Sie Interesse am kollegialen Austausch zwischen Praxis- und Forschungsbereichen haben, um daraus möglicherweise gemeinsam Erkenntnisse zu erarbeiten, notieren Sie sich den Termin. Der Erfahrungs- und Interessensaustausch wird durch Panels und Input zu den drei Clustern „Gleichheit“, „Gerechtigkeit“ und „Glück“ flankiert, natürlich multidisziplinär und inter-perspektivisch.

Ihr Ansprechpartner ist Dennis Weis.