Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Vielfalt und Integration

Newsletter
Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Wir haben Ihnen soeben einen Bestätigungslink an die von Ihnen eingetragene E-Mail Adresse geschickt.

Bleiben Sie immer aktuell mit uns verbunden.

Internationale Stadtgesellschaft

Darmstädter Dialog: Deutschland-Russland

Darmstadt und Russland pflegen nicht nur eine historische Verbindung, sondern wertvolle aktuelle Verbindungen. Unter einer gemeinsamen Dachmarke soll nun das Engagement gebündelt werden.

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Die Werte der Wissenschaftsstadt Darmstadt sichern

Memorandum von 37 Darmstädter Institutionen aus Forschung, Kultur und Wirtschaft

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Internationalität als urbane Ressource

Warum sind internationale Städte so attraktiv? Wie kann eine immer internationaler werdende Stadtgesellschaft ihre Kraft entfalten? Wie können die Potenziale unterschiedlicher ethnischer und kultureller Milieus für urbane Strategien genutzt und aktiviert werden? Es geht darum, Vielfalt als Grundlage der städtischen Entwicklung zu erkennen. Von Rolf Lindner

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Herausforderungen für die Zivilgesellschaft bei der Unterstützung und Integration Geflüchteter

Die erste Denkwerkstatt der Veranstaltungsreihe „Herkunft - Ankunft - Zukunft“ zum Thema der Integration von Geflüchteten am 17. März 2016 widmete sich der Frage, welche Rolle die Zivilgesellschaft bei dieser gesamtgesellschaftlichen Herausforderung einnimmt. Von Vera Elena Albrecht und Natascha Riegger

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Stadtansichten - Städte sichten

Urban Views meint nicht nur Stadtansichten, sondern auch Städte sichten. Es war und ist die Intention der Schader-Stiftung, dazu beizutragen, mit Hilfe der Kunst die Gesellschaftswissenschaften und die gesellschaftliche Wirklichkeit zu interpretieren und umgekehrt mit Hilfe der Gesellschaftswissenschaften und vor dem Hintergrund des Alltags einen Zugang zu Werken bildender Kunst herzustellen.

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Zukunftsfähiges Darmstadt

Als erste Stadt erhielt Darmstadt im Jahr 1997 den Titel „Wissenschaftsstadt“. Dabei spielen die drei Hochschulen sowie die diversen wissenschaftlichen Einrichtungen und forschenden Unternehmen eine maßgebende Rolle. Wie können die Potenziale und Chancen der Wissenschaftsstadt Darmstadt zukünftig verstärkt genutzt werden? Wie machen wir unsere Stadt zukunftsfähig? Von Hans Jürgen Prömel

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Räumliche Verteilung und Wohnsituation von Zuwanderern in Deutschland

Warum leben Zuwanderer da, wo sie wohnen? Von welchen Einflussfaktoren ist die Wohnortwahl von Migranten abhängig? Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem aufenthaltsrechtlichen Status und dem Wohnort? Von Susanne Worbs, Annette Sinn, Karsten Roesler und Hans-Jürgen Schmidt

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Netzwerkanalyse der Internationalen Bauausstellung Heidelberg

Der Vortrag von Andreas Putlitz und Annika Müller im Rahmen der Tagung „Dynamiken räumlicher Netzwerkstrukturen“ am 12. und 13. Juni 2014 im Schader-Forum Darmstadt stellte erstmalig die Ergebnisse einer netzwerktheoretisch fundierten Untersuchung der Entstehungsphase der Internationalen Bauausstellung Heidelberg vor, welche Ende 2013 bis Anfang 2014 von der Universität Heidelberg durchgeführt wurde. In dieser Studie wurden mittels netzwerkanalytischer Methoden stadtgesellschaftliche, themenspezifische Vernetzungsprozesse im Rahmen des ersten Jahres der Internationalen Bauausstellung Heidelberg untersucht.

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Zwischen Paternalismus und Mobilisierung

Soziale Einrichtungen in Deutschland haben teilweise einen starken amtlichen Zuschnitt, während soziale Dienste in Frankreich kooperativ und vernetzt sind. Im Folgenden wird am Beispiel quartiersbezogener sozialer Dienste in Frankreich erörtert, wie in Problemvierteln eine Territorialisierung querschnittsorientierter sozialer Dienste realisiert wurde und wie ihre erfolgreiche Wirkung Vorbild für das deutsche Konzept der „Sozialen Stadt” sein kann. Von Rainer Neef

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

IBA-Labor „Internationale Stadtgesellschaft“

Das IBA Labor „Internationale Stadtgesellschaft“ wurde von der IBA-Hamburg GmbH zusammen mit der Schader-Stiftung am 24. und 25. Oktober 2007 in Hamburg durchgeführt. 

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Runder Tisch Wissenschaftsstadt Darmstadt

Zur Identität der Wissenschaftsstadt Darmstadt tragen neben den drei Hochschulen und rund 40.000 Studierenden auch die diversen Institute und forschenden Unternehmen bei. Die Hausspitzen dieser Einrichtungen treffen sich regelmäßig auf Einladung der Schader-Stiftung zu einem Runden Tisch.

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Internationale Stadtgesellschaft – Neue Herausforderungen für das Leben und Wohnen in unseren Städten

Eine sozial und kulturell vielfältiger werdende Stadtgesellschaft erfordert die interkulturelle Öffnung der Institutionen, die Anerkennung von Differenz und eine auf den sozialen Zusammenhalt orientierte Stadtentwicklungspolitik. Die Zukunft unserer Städte hängt maßgeblich davon ab, dass ihnen die Integration der Zuwanderer gelingt, vor allem der jungen nachwachsenden Generation. Dabei soll Integration auf die Befähigung der Zuwanderer zur Teilhabe am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Leben unter Wahrung ihrer kulturellen Eigenheiten abzielen. Von Gudrun Kirchhoff

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Zuwanderung in Deutschland - Ohne Fremde keine Stadt

„Ein Land mit nur einer Sprache und einer Sitte ist schwach und gebrechlich. Darum ehre die Fremden und hole sie ins Land.“ (Stefan I., König von Ungarn, 969 - 1038) - Urbanität und Zuwanderung aus stadtsoziologischer Sicht.

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Zuwanderung in Deutschland - Interkulturelles Wohnen

Städte wachsen heute im Wesentlichen durch Zuwanderung. Auf dem Wohnungsmarkt wurden und werden Migranten bislang nahezu ausschließlich als Interessenten für preisgünstige Marktsegmente betrachtet. Mit der Integration von Zuwanderern wächst aber auch eine neue Nachfrage nach anderen Segmenten. Zudem haben sich eine ganze Reihe von interkulturellen Projekten das gleichberechtige und friedvolle Zusammenleben verschiedener Ethnien zum Ziel gesetzt.

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

A Dream of Shanghai. Collagen von Annette Bischoff und Verena Guther

Zu Gast in der Galerie der Schader-Stiftung: A Dream of Shanghai. Collagen von Annette Bischoff und Verena Guther. Eine Ausstellung der Schader-Stiftung vom 27. August bis 12. September 2010 in der Galerie der Schader-Stiftung

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Stadtmensch-Zeitsprung

Die Schader-Stiftung Darmstadt und das Hessische Landesmuseum Darmstadt (hier) setzen ihre nunmehr seit 2007 bestehende Kooperation mit der Ausstellung „Stadtmensch - Zeitsprung“ fort. Es ist die vierte Ausstellung in der Reihe „Bilder gesellschaftlichen Wandels“

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

Metropolenforum Rhein-Main

Von Herbst 2010 bis Frühjahr 2012 fand das Metropolenforum, eine Veranstaltungsreihe der Schader-Stiftung und der TU Darmstadt, Fachgebiet Raum- und Infrastrukturplanung, Institut IWAR und des LOEWE-Schwerpunkts 'Eigenlogik der Städte', statt. Diskutiert und erläutert wurden dabei aktuelle Probleme und Handlungsfelder der Metropolregion.

Mehr erfahren
Internationale Stadtgesellschaft

verborgen : gesehen

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt und die Schader-Stiftung zeigen mit „verborgen : gesehen“ die sechste Ausstellung in der Reihe „Bilder gesellschaftlichen Wandels“.

Mehr erfahren