EN

Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Die Verknüpfung von Gesellschaftswissenschaften und Praxis: Was heißt das eigentlich?

Artikel vom 27.09.2019

9/19 | Arno Bayer ist von September bis November 2019 Praktikant der Schader-Stiftung. Er studiert Politikwissenschaften und Germanistik an der Universität Trier und steht kurz vor seinem Bachelor-Abschluss.

Newsletter vom 27. September 2019

Seit ungefähr einem Monat bin ich jetzt schon Praktikant bei der Schader-Stiftung. Seit ungefähr einem Monat fragen mich jetzt schon Freunde und Familie, was ich denn da so mache und was eigentlich der Stiftungszweck bedeutet, nämlich den Dialog der Gesellschaftswissenschaften zwischen Theorie und Praxis zu fördern. Als ob ein Studium der Politikwissenschaft und Germanistik nicht schon ausreichen würde, um Fragen zu stellen.

Zeit, Vergangenes Revue passieren zu lassen und zu schauen, was noch kommt.

Eine Antwort findet sich in der Rückschau auf das Sommercamp 2019 „Echt kommunikativ“, das im August diesen Jahres im Schader-Forum stattfand. In diesem interdisziplinären Format wurden Projekte entwickelt, um analoge und digitale Begegnungen im öffentlichen Raum zu ermöglichen. Ich selbst widmete mich hier der Auswertung der Feedbackfragebögen, damit auch die zukünftig stattfindenden Sommercamps ähnlich erfolgreich Wissenschaft und Praxis verknüpfen können.

Auch die nächsten Wochen bleiben spannend: Im fünften Symposium „Risk Assessment and Sustainability Management“ am 9. Oktober soll die Frage beantwortet werden, ob und wie Unternehmen Risiken besser abschätzen und wie sich auf dieser Grundlage proaktives Nachhaltigkeitsmanagement gestalten lässt. In den Veranstaltungen „Selbstbild und urbanes Potenzial: Wie Städte neue Wege gehen“ und „Herkunft-Ankunft-Zukunft“ wird sich mit neuen Herausforderungen an die Stadtentwicklung und Integration beschäftigt. Danach geht es hoch hinaus: Der dreitägige Workshop „Moon Village“ mit der ESA fragt nach, wie der Weg zur Besiedelung des Mondes kommunikativ begleitet werden kann.

Schließlich wird mich, genau wie das restliche Team der Schader-Stiftung, auch die Vorbereitung für den diesjährigen Große Konvent der Schader-Stiftung am 8. November auf Trab halten, der unter dem Leitwort „DU BIST NICHT ALLEIN. Öffentlicher Raum im Dialog“ steht.

Nachhaltigkeit, Stadtentwicklung, Mondbesiedelung, Öffentlicher Raum: Sie sehen, es warten Veranstaltungen einer großen Bandbreite auf Sie und auf mich. Gerade für mich als Student der Politikwissenschaft ist es spannend zu sehen, wie unterschiedliche Menschen und Disziplinen zusammenkommen und gemeinsam gestalten. Auch bin ich mir sicher, dass ich am Ende meines Praktikums ausführlich die Fragen meiner Freunde und Familie beantworten kann.

Mehr dazu und den kommenden Veranstaltungen finden Sie auf unserer Webseite und via Twitter.

Herzliche Grüße aus dem Schader-Forum,

Arno Bayer
Praktikant der Schader-Stiftung