EN

Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Georgios Terizakis

Artikel vom 27.05.2014

Prof. Dr. Georgios Terizakis ist Professor für Politikwissenschaft an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung.

Prof. Dr. Georgios Terizakis

Georgios Terizakis ist seit 2019 Professor für Politikwissenschaft an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in Wiesbaden. Er studierte Politikwissenschaft, Neuere Geschichte und Philosophie an der Technischen Universität Darmstadt, der Universität Frankfurt und der Panteion Universität Athen. Terizakis war Projektkoordinator bei der Landeshauptstadt Hannover und der Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen sowie Hochschul-Praxis-Koordinator im LOEWE-Forschungsschwerpunkt „Eigenlogik der Städte“ der Technischen Universität Darmstadt. Anschließend war er von 2016 bis 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt und von 2017 bis 2019 Dozent für Sozialwissenschaften an der Hochschule der Polizei des Landes Rheinland-Pfalz.

Als Sprecher des Netzwerks Stadtforschung Hessen (NeStH) organisiert Georgios Terizakis seit 2014 in Kooperation mit der Schader-Stiftung die jährlich stattfindende „Hessenkonferenz Stadtforschung“. „Klimapolitische Perspektiven der Städte“ standen im Mittelpunkt der 6. Hessenkonferenz Stadtforschung am 27. März 2014 im Schader-Forum in Darmstadt,  „Schöne urbane Landschaften“ lautete das Thema der 7. Hessenkonferenz Stadtforschung am 8. Oktober 2015 im Schader-Forum in Darmstadt.

Er ist Mitglied des Großen Konvents der Schader-Stiftung und nahm zuletzt an der Jahrestagung des Großen Konvents 2016 teil.