Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Gehe zu Inhalte

Claudius Härpfer

Artikel vom 09.12.2016

Foto: Christoph Rau

Dr. Claudius Härpfer ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. 

Dr. Claudius Härpfer

Claudius Härpfer, geboren 1981, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er studierte von 2003 bis 2008 unter anderem Soziologie, Philosophie und Politikwissenschaft an den Universitäten Würzburg, Frankfurt am Main und Zürich. 2012 wurde er in Frankfurt am Main mit einer Arbeit über die Entstehung der Soziologie in Deutschland promoviert. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Allgemeine Soziologie, Soziologiegeschichte, Wissenschaftstheorie der Sozialwissenschaften und Netzwerkforschung. Härpfer arbeitet derzeit an seiner Habitilationsschrift. Er ist Mitherausgeber der Werkausgabe Albert Salomons und war 2011 bis 2016 Mitarbeiter der Frankfurter Arbeitsstelle der Max Weber-Gesamtausgabe (MWG).

Claudius Härpfer ist Mitglied der Initiative Netzwerkforschung interdisziplinär, die gemeinsam mit der Schader-Stiftung die Workshops „Notwendigkeit und Nutzen von Interdisziplinarität in der Netzwerkforschung“ am 28./29. September 2015 sowie „Was ist Netzwerkforschung“ am 25./26. April 2016 organisierten. Auf der Fachtagung „Der Stand der Netzwerkforschung“ am 5./6. Dezember 2016 ging daraus die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung hervor, deren Vorstand er seit 2017 angehört.