Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Gehe zu Inhalte

Brigitte Zypries

Artikel vom 01.01.2014

Brigitte Zypries ist geschäftsführende Bundesministerin für Wirtschaft und Energie. Sie ist Mitglied im Stiftungsrat der Schader-Stiftung.

Brigitte Zypries

Brigitte Zypries, Jahrgang 1953, begann nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen ihre berufliche Laufbahn in der Rechtsabteilung der Wiesbadener Staatskanzlei. Von dort wechselte sie an das Bundesverfassungsgericht, wo sie drei Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Ersten Senat war. 1991 wurde sie Referatsleiterin, 1997 Abteilungsleiterin in der Niedersächsischen Staatskanzlei. Von 1997 bis 2002 war Brigitte Zypries beamtete Staatssekretärin, bis 1998 im Niedersächsischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales, von November 1998 bis Oktober 2002 im Bundesministerium des Inneren. Von Oktober 2002 bis September 2009 war Brigitte Zypries Bundesministerin der Justiz.

Seit 2005 ist sie direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Darmstadt und Darmstadt-Dieburg. In dieser Legislaturperiode war sie in der Regierung der Großen Koalition bis Januar 2017 als Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie zuständig für IT und Außenwirtschaft. Seitdem amtiert sie als Bundesministerin im gleichen Ressort. Sie ist zudem die Koordinatorin der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt.

Brigitte Zypries ist Mitglied des Großen Konvents der Schader-Stiftung und war Impulsgeberin im Dialog-Café „Wirtschaftswunderland – Wirtschaftswerteland bei der Jahrestagung des Großen Konvents 2017 zum Thema „Definiere Deutschland!"