EN

Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Gehe zu Inhalte

Angelika Zahrnt

Artikel vom 01.12.2014

Foto: Christoph Rau

Angelika Zahrnt ist Ehrenvorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz - BUND.

Prof. Dr. Angelika Zahrnt

Angelika Zahrnt ist Volkswirtin und Systemanalytikerin. Nach Tätigkeiten an der Universität war sie bei Siemens und in der Hessischen Staatskanzlei von 1968 bis 1977 ehrenamtlich und freiberuflich beschäftigt. Von 1990 bis 1998 war Zahrnt stellvertretende Vorsitzende, von 1998 bis 2007 Vorsitzende des BUND. Von 2001 bis 2013 war sie Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung. Zahrnt ist u.a. Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von oecom research und im Anlageausschuss von Ökovision sowie Fellow am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW).

Sie veröffentlichte Schriften zu Nachhaltigkeit, Produktlinienanalyse, Ökologische Steuerreform, Ökologie und Ökonomie sowie Frauen und Ökologie. Zahrnt ist Initiatorin der Studien „Zukunftsfähiges Deutschland“, Mitherausgeberin der „Postwachstumsgesellschaft“ und Co-Autorin des Buches „Damit gutes Leben einfacher wird. Perspektiven einer Suffizienzpolitik“.

Zahrnt erhielt 2007 das Bundesverdienstkreuz am Bande, 2014 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und war Preisträgerin des Umweltpreises der Bundesstiftung Umwelt 2009.

Prof. Dr. Angelika Zahrnt hielt am 2. Dezember 2014 einen Impulsvortrag im Rahmen des Symposiums "Neues Bewusstsein für neuen Wohlstand", einer Kooperation des Denkwerks Zukunft mit der Schader-Stiftung.

Zuletzt war sie Teilnehmerin beim Großen Konvent der Schader-Stiftung am 9. November 2018 zum Thema „Mehr ... wagen. '68, '18 und die politisierte Gesellschaft.