Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Anny und Sibel Öztürk: From Inner To Outer Shadow

Artikel vom 22.04.2010

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt (hier) und die Schader-Stiftung zeigen mit „Anny und Sibel Öztürk. From Inner to Outer Shadow“ die siebte Ausstellung in der Reihe „Bilder gesellschaftlichen Wandels“.

22. April bis 11. Juli 2010

Die Schader-Stiftung Darmstadt und das Hessische Landesmuseum Darmstadt  (hier) zeigen mit „Anny und Sibel Öztürk - from inner to outer shadow“ ihre siebte Präsentation in der Reihe „Bilder gesellschaftlichen Wandels“.

Die Ausstellung stellt den Innenraum, das Interieur als Bildgattung und deren Wahrnehmung in das Zentrum der Diskussion. Der Innenraum ist zunächst etwas nach außen Verborgenes. Das Interieurbild, seit Jahrhunderten Teil der Kunstgeschichte, öffnet dagegen den Blick in das Innere eines Hauses. Es ist zugleich eine Sicht von außen, die bewertet und charakterisiert. Die Interieurmalerei erzählt daher von historischen, kulturellen und sozialen Bedingungen unseres Wohnens, von Heimat und Fremde, von Geborgenheit und Aufbruch, von Gegenwart und Erinnerung.

Interieurdarstellungen aus dem Bestand des Hessischen Landesmuseums Darmstadt von Moritz von Schwind und Wilhelm Busch bis Günther Förg und Richard Hamilton umspannen einen historischen Bogen vom Biedermeier bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Vergleichbar den realen Innenräumen sind auch die Bilder selbst verschiedenen Interpretationen von außen ausgesetzt, abhängig von ihrer Entstehungsgeschichte, ihren Standorten, der kulturellen Tradition ihrer Wahrnehmung und Präsentation. Sie erzählen von Innen und Außen als sich gegenseitig bedingende Positionen.

Vor dem Hintergrund ihrer multinationalen Herkunft und Familiengeschichte treten die Künstlerinnen Anny und Sibel Öztürk mit eigens entstandenen Arbeiten in einen Dialog mit diesen Werken des Landesmuseums. Mit einer Rauminstallation u.a. mit Möbeln aus dem Bestand des Museums, mit Texten, Bildern und Projektionen haben sie die Herausforderung angenommen, das Interieur als künstlerisches Zeugnis mit ihrer ebenfalls an Orte und Räume gebundenen kulturellen Herkunft und familiären Erinnerung zu verbinden und somit eine neue Erzählung zu schaffen.

From Inner To Outer Shadow

Wir bedanken uns herzlich bei den Künstlerinnen für ihr großes Engagement. Unser Dank gilt auch den Autoren der Katalogtexte sowie allen an der Vorbereitung beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hessischen Landesmuseums und der Schader-Stiftung.