Filtern Sie im Bereich "Themen"

Thema
  • Kommunikation und Kultur
  • Gemeinwohl und Verantwortung
  • Demokratie und Engagement
  • Vielfalt und Integration
  • Stadtentwicklung und Wohnen
  • Demographie und Strukturwandel

Zur Filterung muss mindestens ein Thema ausgewählt sein.

Fokus
Zeitraum
Was bewegt Sie?

Sie haben offene Fragen? Anregungen? Ideen?

Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Bitte hinterlassen Sie das, was Sie bewegt, im Schader-Dialog.

Schader-Dialog 2/16: „Integrationspotenziale“

Artikel vom 07.10.2016

Das neue Magazin der Schader-Stiftung zum Dialog zwischen Gesellschaftswissenschaften und Praxis ist mit dem Titelthema „Integrationspotenziale“ erschienen.

Integrationspotenziale

Integrationspotenziale sind das Schwerpunktthema dieses Hefts. „Ein neuer Anfang für Europa“ überschreibt Christine Landfried beziehungsreich die Rede zur Annahme des Schader-Preises 2016. Aus der Perspektive der Europäerin, die derzeit in New York lehrt, ruft sie zu einer neuen Selbstbesinnung auf europäische Werte auf und gibt damit nicht zufällig eine Steilvorlage für ihre Vorgängerin als Schader-Preisträgerin: Angelika Nußberger reflektiert in einem öffentlichen Vortrag den Zusammenhang von Fraternité und Solidarität im Kontext globaler Menschenrechte. Beide im Mai bzw. Juni 2016 im Schader-Forum gehaltenen Reden finden Sie selbstverständlich im Volltext online.

Integrationspotenziale hat die Schader-Stiftung bereits in drei erfolgreichen Projekten gehoben; von 2004 bis 2007 standen „Zuwanderer in der Stadt“ im Fokus. Von 2009 bis 2011 folgte das Forschungs-Praxis-Projekt „Integrationspotenziale in kleinen Städten und Landkreisen“, von 2012 bis 2014 dann „Integrationspotenziale ländlicher Regionen im Strukturwandel“. Seit Juli 2016 erschließt das laufende Projekt „Integrationspotenziale in Gesellschaftswissenschaften und Praxis“ mit Unterstützung des Landesprogramms „WIR“ des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration Dialogprojekte für den Schwerpunkt und die Perspektive der Integration. Mit „Herkunft – Ankunft – Zukunft“ stellen wir Ihnen ein erstes Teilprojekt vor.

Zum Jahresende heben wir schließlich ab – Sie sind herzlich eingeladen zum Science Slam „Utopie im Weltraum: Schwerelos und forschungsstark“, der am 14. Dezember unter der Schirmherrschaft des Generaldirektors der European Space Agency (ESA) im Schader-Forum ausgetragen wird. Ein kleiner Schritt auf dem Weg des Konventsthemas 2016 „Kulturelle Praktiken 4.0 – Verführung oder Selbstbestimmung“.

Das vorliegende Magazin berichtet über diese und weitere Projekte und Veranstaltungen der Schader-Stiftung. 

Schader-Dialog 2/2016

Das Magazin Schader-Dialog zum Dialog zwischen Gesellschaftswissenschaften und Praxis informiert zweimal jährlich über Projekte und Veranstaltungen der Schader-Stiftung.